Aromatherapie, Aromapraxis und ätherische Öle

Die Grundlage der bereits seit Jahrtausenden bekannten Aromatherapie sind ätherische Öle. Mit Ihnen lassen sich eine Reihe von Störungen des Allgemeinbefindes behandeln, die oft auf den typischen Alltagsstress zurückzuführen sind. In der Aromatherapie wird der Duft der ätherischen Öle zur Gesundheitsfördertung eingesetzt. Der Duft wirkt nicht nur auf den Körper, sondern auch auf die Seele. Düfte machen munter und geben Ihnen wieder Energie, um den Tag zu genießen.

 

Aromatherapie hilft Menschen aller Altersstufen, auch Schwangeren, Babies und Kindern! Sie lässt sich sehr gut mit der konventionellen Medizin, wie auch mit den meisten anderen ganzheitlichen Behandlungsformen kombinieren. Ätherische Öle lindern Schmerz und Krämpfe, entwässern, senken hohen Blutdruck, verbessern den Stoffwechsel, wärmen oder kühlen ab. Aromatherapie ist auch bestens geeignet für die Haut und Haarpflege, für Tiere und als Putz- und Desinfektionsmittel im Haushalt.

 

Ätherische Öle sind seit Jahrtausenden als Mittel für die Wiederherstellung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens bekannt und bewährt. Heute arbeiten auch in Österreich immer mehr Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten und Hebammen mit ätherischen Ölen.

 

Ätherische Öle werden zB. inhaliert oder als Massageöl verwendet. Auch als Badezusatz können sie ihre angenehme Wirkung entfalten. Raumsprays aus ätherischen Ölen und Duftlampen verbreiten nicht nur ein angenehmes Raumklima, sondern helfen dem Organismus auch beim Entgiften und geben neuen Schwung und Kraft.

 

Ätherische Öle wirken:

  • durch Duftwahrnehmung auf das Hormonsystem, Nervensystem, Gehirn und Psyche.
  • durch feinstoffliche Wirkungen auf das Unterbewußtsein und die Psyche.
  • durch Aufnahme über Haut, Atem oder Magen mit ihren speziellen biochemischen Wirkungen auf den gesamten Organismus. 

 

Unter Aromatherapie versteht man die Behandlung von Krankheiten mit Hilfe von Düften therapeutisch wirksamer Pflanzen.

Die Aromatherapie ist in Österreich Ärzten und Therapeuten (Psycho- und Physiotherapeut/innen) vorbehalten. Ich als Aromapraktikerin arbeite in meiner Aromapraxis mit echten ätherischen und fetten Pflanzenölen sowie Hydrolaten und erstelle Ihnen individuelle Rezeptur- und Anwendungsvorschläge für Wohlfühlanwendungen – z.B. für gesunde Raumbeduftungen (zu Hause und am Arbeitsplatz, für Schulen, Kindergärten usw.), Körper- und Badeöle, Aromawickel usw. sowie für gewerbliche Zwecke (Duftmarketing, Verkaufsraumbedufung etc.). Dabei werden individuelle Vorlieben und Befindlichkeiten meiner Klienten beachtet und natürlich Vorsichtsgebote und Kontraindikationen berücksichtigt.

 

Das Ziel meiner Arbeit besteht darin, für meine Kunden Hilfestellungen zur Erreichung einer körperlichen, bzw. energetischen Ausgewogenheit zu erreichen. Eine Aromapraktikerin greift nicht in die Tätigkeiten anderer Berufsgruppen (Therapeuten, Ärzten, Masseuren usw.) ein, sondern arbeitet eng mit diesen zusammen oder in deren Auftrag z.B. via Überweisung.